11. 4. 2017   Epigenetik und Hundezucht

Epigenetik und Hundezucht

Das zunehmende Interesse an den bedeutungsvollen Zusammenhängen der Epigenetik für unser Hundewesen hat uns dazu bewogen, den engagierten Zürchterinnen und Züchtern dazu einen aktuellen und kurz gefassten Überblick zu ermöglichen.
Das Informationsblatt "Epigenetik und Hundezucht" kann ab sofort kostenlos von unserer Homepage heruntergeladen werden. Es vermittelt zuverlässig Grundzusammenhänge nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft.
Selbstverständlich erstrecken sich die Einflüsse und Wirkungen der Epigenetik auch auf alle anderen Bereiche im Umgang mit unseren Hunden. So wirkt sich gerade die epigenetisch stark beeinflusste Stressbewältigungsfähigkeit eines Hundes immer auch auf seine Lern- und Konzentrationsfähigkeit aus. Das hat nicht nur Auswirkungen auf die Gestaltung wirklich nutzbringender Frühförderung wie beispielsweise in Prägungsspieltagen/Welpenspielstunden.
Auch die verschiedensten Zielvorstellungen in Ausbildung und Erziehung können leichter und wirkungsvoller erreicht werden.
Und auch überall dort, wo es um die körperliche sowie psychische Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Hunde geht, eröffnen sich in unerwarteter Weise neue und zukunftsträchtige Perspektiven. Diese reichen von der (verhaltens-) tierärztlichen Betreuung über die Tierheilpraxis und Verhaltenstherapie bis zu Denkanstössen für die Ernährungsberatung.
Wer sein Wissen solide und fundiert aktualisieren und erweitern möchte, sollte sich für die bevorstehenden Seminare der Schrittmacher auf diesem Gebiet interessieren.

Gute Ein- und Aussichten
wünscht Ihnen
Ihr Kynologos-Team
info@kynologos.ch. www.kynologos.ch

Seminardaten 2017 in Deutschland:
Samstag, 6. Mai Epigenetik - Neue Wege im Hundewesen; Nähe Recklinghausen
Sonntag, 7. Mai Was Welpen wirklich brauchen; Nähe Recklinghausen
Samstag, 28.Oktober Zucht und Wesen; Alsfeld
Sonntag, 29. Oktober Lernen und Verhalten; Alsfeld
Samstag, 18. November Epigenetik - Neue Wege im Hundewesen; Nähe Heilbronn
Sonntag, 19. November Was Welpen wirklich brauchen; Nähe Heilbronn



10.3.2017 Bekanntmachungen des DPK

Hier finden Sie unter Bekanntmachungen des DPK UP 1/2017 die aktuellen Beschlüsse

31. Kynologisches Symposium 23. September 2017

Hier finden Sie die Einladung und wir freuen uns über rege Beteiligung.

23.1.2017 World Dog Show 2017 Leipzig

Meldungen zur German Winner Show & World Dog Show 2017 sind ab sofort möglich: http://www.wds2017.de/hundeaussteller/meldungen/

22.1.2017 Beschluss zur Ergänzung der Zuchtordnung

Ergänzung der Zuchtordnung unter 21. Eintragung in das DPZ-Register um einen Absatz mit folgendem Wortlaut:

„Hunde, die aufgrund der Beurteilung des Phänotyps durch einen Zuchtrichter eindeutig als Pudel zu betrachten sind, müssen vor einer möglichen Zuchtverwendung im DPK durch ein dafür zertifiziertes Labor per DNA-Test die genetische Rassereinheit bestätigt bekommen.“


30.12.2016 Geänderte Durchführungsbestimmung „VDH-Titel und Titel-Anwartschaften“

anliegend finden Sie die vom VDH-Vorstand geänderte Durchführungsbestimmung „VDH-Titel und Titel-Anwartschaften“, die zum 1.1.2017 in Kraft tritt. Im Wesentlichen wurden die VDH Annual Trophy Show und der Titel „Alpenchampion“ ergänzt sowie redaktionelle Änderungen vorgenommen.

19.12.2016 Gefahren unterm Weihnachtsbaum

Die Bundestierärztekammer warnt vor weihnachtlichen Gefahrenquellen

(BTK Berlin) Auch wenn es erst einmal befremdlich klingt: Für Heimtiere wie Hunde, Katzen oder Stubenvögel können die Weihnachtstage lebensgefährlich werden. Damit der Heilige Abend nicht in der Notaufnahme einer Tierklinik endet, hier einige Tipps von Dr. Uwe Tiedemann, dem Präsidenten der Bundestierärztekammer. Der Kleintierpraktiker musste in seiner Praxis schon so manches unfreiwillige „Festtagsopfer“ behandeln und rät zur Vorsicht:

  • Keine Essensreste füttern! Das Fleisch ist häufig viel zu fett und stark gewürzt; besonders gefährlich sind spitze und leicht splitternde Gänse- und Entenknochen, die Hunde- und Katzenmägen schwer verletzen können. Frisst der Hund größere Knochenmengen, kann es zu schmerzhaften Verstopfungen und sogenanntem Knochenkot kommen. Darum Essensreste am besten gleich entsorgen, denn der verlockende Duft von Bratenresten lässt so manchen Hund den Mülleimer plündern.

  • Schokolade ist Tabu! Vor allem dunkle Schokolade gehört nicht in den Hundenapf: Je dunkler, das heißt kakaohaltiger die Schokolade ist, desto höher ist auch ihr Theobromingehalt. Theobromin stimuliert den Kreislauf und das Nervensystem und kann bei Hunden schwere Herzprobleme sowie weitere Vergiftungssymptome hervorrufen. Der Stoff wird insbesondere von Hunden im Körper nur sehr langsam abgebaut und wirkt dann ähnlich wie eine Überdosis an Nikotin oder Koffein auf den Menschen. Die Symptome der Vergiftung hängen dabei zum einen von der Größe und dem Gewicht des Hundes, zum anderen von der Menge und dem Kakaoanteil und damit dem enthaltenen Theobromin ab – daher gilt das Schoko-Tabu insbesondere für kleine Hunde und dunkle Schokolade!

  • Vorsicht – giftige Dämpfe! Raclette-Essen ist besonders an den Weihnachtstagen beliebt. Doch sollten Besitzer von Wellensittich, Kanari und Co. wissen, dass beim Erhitzen der kleinen Teflonpfännchen Dämpfe freigesetzt werden, die für Vögel (im Gegensatz zu Säugetieren) hochgiftig sind. Darum entweder das Essen oder den Käfig mit den Vögeln in ein anderes Zimmer verlagern!

  • Diese Deko hat es in sich! Katzen spielen gerne mit Weihnachtskugeln, die zu scharfkantigen Scherben zerbrechen können. Hunde stibitzen mit Vorliebe Christbaumschmuck und verschlingen ihn schon mal mitsamt dem Drahtaufhänger. Darum vor allem junge, verspielte Hunde und Katzen nie allein mit dem Weihnachtsbaum oder kunstvollen, bodennahen Adventsgestecken lassen! Besonders gefährlich: Wenn der Baum oder das Gesteck mit echten Kerzen geschmückt ist. Vorsicht auch mit Lametta und Engelshaar, denn beides animiert zum Spielen und kann, wenn es verschluckt wird, einen lebensgefährlichen Darmverschluss zur Folge haben.

  • Giftige Blütenpracht! Diese Pflanzen sollten unbedingt außer Reichweite von Hund, Katze oder knabberfreudigem Kaninchen stehen: Der Weihnachtsstern produziert den klebrig-weißen Giftstoff Euphorbin. Bei Hautkontakt kommt es zu Reizungen, beim Verschlucken zur Vergiftung mit Symptomen wie Krämpfen, Durchfall, Lähmungen und Herzrhythmusstörungen; die Stechpalme (Ilex) enthält in Blättern und roten Beeren starke und in höherer Konzentration sogar tödliche Giftstoffe; bei Christrose und Mistelzweig sind fast alle Pflanzenteile giftig.


Bekanntmachung der Hauptzuchtwartin

Ab 01. Januar 2017 werden durch Herrn Prof. Dr. R. Fritsch keine HD-Auswertungen mehr durchgeführt.

Neue HD-Gutachterin ist:

Frau Dr. Sandra Gerhard

Fachtierärztin für Radiologie und andere bildgebende Verfahren
Tierärztliche Klinik vom Bökelberg

Krefelder Str. 461

41066 Mönchengladbach

Tel. 02161 -92 60 20

Wir danken Herrn Prof. Dr. R. Fritsch für die jahrelange gute Zusammenarbeit und freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit mit Frau Dr. Sandra Gerhard.

Frau Dr. Gerhard ist für alle Pudel betreuenden Vereine im VDH ab Januar 2017 für die Auswertung als HD-Gutachterin bestätigt.


Pudelkalender 2017

Der Farbfoto-Pudelkalender 2017

ist fertiggestellt!


Der neue Farbfoto-Kalender 2017 steht abrufbereit zu Ihrer Verfügung.


Die ausgewählten Fotos wurden auch in diesem Jahr von Mitgliedern gemacht.

Der Bezugspreis in Höhe von € 5,– inkl. MwSt. für unsere Mitglieder hat sich nicht geändert.


Der Kalender kann ab sofort bei Ihrem BG Vorsitzenden bestellt oder über die

Hauptgeschäftsstelle bezogen werden.


Hundesalons und Gewerbetreibende erhalten bei größeren Abnahmen Sonderpreise



Bekanntmachung des DPK


Präsidium

Nach erfolgreicher Ausbildung und bestandener Prüfung beglückwünschen wir Frau Janett Ehlerding zur Ernennung als Schaurichterin.
Wir gratulieren herzlich und wünschen viel Erfolg sowie Freude in dieser neuen Funktion.



Tagung für alle Zuchtwarte, Züchter und interessierte Mitglieder des Deutschen Pudel-Klub e.V. am 06.11.2016

Tagung für alle Zuchtwarte, Züchter und interessierte Mitglieder des Deutschen Pudel-Klub e.V. am 06.11.2016


Veranstaltungsort:

Hotel ''Zur Schmiede''

Ziegenhainer Str. 26

36304 Alsfeld-Eudorf


Eintreffen der Teilnehmer: 10:00 Uhr


Themen der Tagung


  • Zuchtordnung des DPK
  • Veröffentlichung von Untersuchungsergebnissen
  • Gestaltung einer Deckrüdenliste
  • Betreuung der Züchter im DPK


12:30 Uhr Mittagspause (kostenloser Imbiss)

13:30 Uhr Diskussionsrunde


Frau Berdysz (Hauptzuchtwartin DPK) steht für die anschließende Diskussionsrunde bereit.


Diese Tagung findet in Zusammenarbeit mit der Hauptzuchtwartin, Frau Anita Berdysz, und der Landesgruppe Hessen statt.

Die Teilnahme ist für Mitglieder des Deutschen Pudel-Klub e.V. kostenlos. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.


Verbindliche Anmeldung bitte bis zum 29.10.2016 an:

Elke Giessler

e-mail: elke_giessler@web.de

Tel.-Nr. 05661 1375 nach 17:00 Uhr

mobile: 0160 765 9955


Über eine zahlreiche Teilnahme an dieser Veranstaltung freuen wir uns und wünschen eine angenehme Anreise.


Urlaub Hauptgeschäftsstelle

Urlaub vom 05. September 2016 bis zum 26. September 2016

In dieser Zeit ist die Hauptgeschäftsstelle
nur vormittags von 8.00 Uhr bis 12.30 Uhr besetzt.
Titelbestätigungen z. B. werden erst nach der Urlaubszeit bearbeitet.
Vielen Dank im Voraus.

Unsere Buchempfehlung:  Unser Hund - Der Pudel


Rosa Engler

Unser Hund – Der Pudel


Eine alte Rasse neu entdeckt: Dieses Buch wirft eine neue Perspektive auf den traditionsreichen Pudel, der zurzeit wieder stark an Beliebtheit gewinnt. Er ist mehr als nur ein frisierter und verhätschelter Schoßhund, sondern ein sehr vielseitiger, sportlicher, vitaler und lebenslustiger Hund mit außergewöhnlich freundlichem Wesen. Die verschiedenen Kapitel stellen ihn in großformatigen und seltenen Fotos in seiner ganzen Vielfalt dar und zeichnen ein ausführliches Portrait. Berühmten Pudelbesitzern von Thomas Mann bis Churchill, dem Pudel in der (Kunst-)Geschichte sowie den Verwandten des Pudels sind eigene Kapitel gewidmet.

Hardcover, 160 Seiten, durchgehend farbig

ISBN: 978-3-938071-82-3

Preis: 19,95 EUR (D)


Autorinnen: Rosa Engler besitzt und züchtet seit vier Jahrzehnten Pudel. Sie war zwanzig Jahre lang Redakteurin für die Vereinszeitschrift des Schweizer Pudelklubs, dessen Ehrenmitglied sie heute ist. Sie pflegt Kontakte zu Pudelfreunden in aller Welt und gilt als eine der besten Rassekennerin im deutschsprachigen Raum. Mit ihrer Familie, ihren Pudeln und Katzen lebt sie in der Schweiz.


Leserkreis: Pudelbesitzer und Interessenten für die Rasse. Jährlich registriert der Verband für das Deutsche Hundewesen rund 2.000 Pudelwelpen, womit der Pudel auf Platz acht der zehn beliebtesten Hunderassen steht. Hinzu kommen ca. 200 – 300 Welpen jährlich in der Schweiz und ebenso viele in Österreich.


23. Juni 2016     Fotowettbewerb für den DPK-Kalender 2017

23. Juni 2016    52. DPK-Siegerschau 2016

Die Bezirksgruppe Hamburg lädt Sie ganz herzlich zur 52. DPK-Siegerschau 2016 ein.


Die Siegerschau findet als Freilandausstellung auf unserem wunderschönen Klubgelände in 22117 Hamburg, Oststeinbeker Weg 83 statt. (2 Minuten von der A1, Abfahrt 32, Öjendorf)


Unser Richterteam:

Frau Anke Taubitz- Münchow,

D: alle Groß- und Toypudel

Herr Siegfried Peter

D: alle Klein- und Zwergpudel


mit Vergabe der Tagestitel

  • DPK-Jüngstensieger 2016
  • DPK-Jugendsieger 2016
  • DPK-Sieger 2016
  • DPK-Veteranensieger 2016


Wie Sie es von Hamburg gewohnt sind, werden wir erneut versuchen, Sie kulinarisch zu verwöhnen.

Wenn Sie unsere Hafenstadt mit ihrem internationalen Flair etwas länger genießen möchten, auch kein Problem.

Es stehen Wohnwagen-und Wohnmobilstellplätze mit Stromanschluss, auf unserem Klubgelände zur Verfügung. Hierfür erheben wir eine geringe Platzgebühr von 8,--€/Nacht


Auch würden wir uns freuen, zusammen mit unseren Pudelfreunden, einen netten Begrüßungsabend zu verbringen. (Samstag 17.09. ab 18:00 Uhr)


Für Stellplätze und den Begrüßungsabend bitten wir um rechtzeitige Anmeldung.


Folgende Hotels stehen zur Verfügung (4 km bis zum Platz):

Hotel Panorama Hamburg-Billstedt

Billstedter Hauptstraße 44-48

22111 Hamburg

Telefon: 040- 733590

Panorama Inn Hotel
Billstedter Hauptstr. 36
22111 Hamburg
Telefon: 040-733690

Die Bezirksgruppe Hamburg freut sich auf Sie.


Peter Klenner (Zuchtschauleitung) und das Team der BG-Hamburg


17. Juni 2016     Kynologisches Symposium VDH-LV Hessen am 17- September 2016


An alle Züchter, Zuchtwarte und Hundebesitzer, die sich weiterbilden möchten. Der LV-Hessen bietet am 17. Sept. 2016 wieder ein Kynologisches Symposium an. Referent ist Herr Prof. Dr. Stephan Neumann. Er ist Leiter der Kleintierklinik des Tierärztlichen Instituts der Georg-August-Universität Göttingen.

Des Weiteren stehen Dokumente zum Download zur Verfügung.

Zyklus Hund - Welpenaufzucht - Welpenerkrankungen

Landesverband Hessen im VDH - Aktuelles

Webpräsenz des VDH Landesverbands Hessen e.V. - Mitglied im Verband für das Deutsche Hundewesen e.V.

vdh-lv-hessen.de|Von Oliver Matla


17. Juni 2016     World Dog Show Leipzig 2017

Wir wurden von der FCI informiert, dass die Weltausstellung 2017 nicht in Ecuador stattfinden kann. Der VDH hat sich auf Bitten der FCI bereit erklärt, die Weltausstellung am 9.-12. November 2017 in Leipzig auszurichten. Gestern haben wir die offizielle Bestätigung der FCI erhalten. Im nächsten Schritt werden wir die Gruppeneinteilung vornehmen und das weitere Prozedere zur Einbindung unserer Mitgliedsvereine (bei Richtereinladungen, Ringpersonal, CAC-Vergabe etc.) besprechen.

Sie erhalten dazu in Kürze Nachricht. Wir freuen uns, gemeinsam mit Ihnen diese Herausforderung anzunehmen und im nächsten Jahr als Gastgeber der Weltausstellung ein einzigartiges Event auszurichten.

Prof. Dr. Peter Friedrich

Präsident

Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) e.V.


Leistungsrichter- und Übungswartetagung

aus den verschiedensten Gründen (Terminüberschneidungen etc.) kann die geplante LR / Arb.Kr. / ÜW Tagung im Jahr 2016 leider nicht durchgeführt werden. Für alle aktiven Damen u. Herren, die zur Teilnahme an dieser Tagung wichtig und vorgesehen sind (Leistungsrichter/ìnnen / Arbeitskreis Hundesport, Übungswarte) daher nun zur Vorplanung den neuen Termin wie folgt:

derzeitige Planung:

LR                          ->  Fr. 27.01.2017     ab 18:00 Uhr
LR/ Arb.Kr.         ->  Sa. 28.01.2017    ab  09:00 Uhr
LR/Arb.Kr/ÜW   ->  So. 29.01.2017    ab  09:00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr
 
Veranstaltungsort:
 
Richard-Martin-Haus
Tagungs- und Gästehaus
Siedlung 9457271 HilchenbachTel. 02733/4215Fax 7071kontakt.richard-martin-haus.d
Wünsche, Hinweise und Vorschläge für den Tagungablauf und dessen Themenwerden gerne entgegengenommen.
Auch im Interesse der Weiterentwicklung des Hundesports im DPK ist jeder Vorschlag willkommen.
 
Bitte informieren Sie in Ihrem Bekanntenkreis alle an der Veranstaltung infrage kommenden Personen.
 
Anmeldungen an den Obmann für das Ausbildungswesen.
Zimmerreservierung bitte direkt an das Richard-Martin-Haus.
 



Änderungen der VDH-Ausstellungsordnung


Die auf der letzten Mitgliederversammlung beschlossenen Änderungen der VDH-Satzung und der Ordnungen wurden am 29.03.2016 beim Amtsgericht eingetragen und treten damit in Kraft.

Wir stellen Ihnen im Folgenden die wichtigsten Änderungen vor:

Einsatz von Laserpointern und Zwingerwerbung ist verboten.

Die Benutzung von Laserpointern ist untersagt. Des Weiteren darf weder im Bewertungs- noch im Ehrenring auf die Abstammung des vorgeführten Hundes und/oder auf den Zwinger (z. B. durch Aufdruck auf die Kleidung) hingewiesen werden. (§ 9)

Die Abschaffung der Ehrenklasse ist formell von der Mitgliederversammlung bestätigt worden. Höchstmögliche Formwertnote in der Jugendklasse ist das V1.

In der Vergangenheit war es den Vereinen freigestellt, ob sie das V1 oder das SG1 als höchstmögliche Formwertnote in der Jugendklasse vergeben. Die neue Regelung sieht verbindlich das V1 als höchstmögliche Formwertnote vor.

Der „Beste Jugendhund“ wird aus dem mit „Vorzüglich 1“ platzierten Rüden und der mit „Vorzüglich 1“ platzierten Hündin der Jugendklasse ermittelt und nimmt am Wettbewerb „Bester Hund der Rasse (BOB)“ teil. (§ 13 Nr. 2)

Neuer Stichtag für die Alterszuordnung

Das geforderte Lebensalter muss der Hund am Tag der Bewertung erreicht haben. (§ 13 Nr. 3)

Für die Ausstellungen, deren Ausschreibung vor Inkrafttreten der neuen Ausstellungsordnung veröffentlicht wurde und für die Hunde angemeldet werden konnten, gilt noch die Alterszuordnung gemäß der alten Ausstellungsordnung. Demnach muss der Hund das geforderte Lebensalter am Tag vor der Bewertung erreicht haben. Die betroffenen Ausstellungen informieren entsprechend.

Zuchtrichter-Anwärter

Die Zuchtrichter-Anwärter müssen sich nicht mehr bei der Ausstellungsleitung vorher schriftlich anmelden und eine Genehmigung einholen. Sie müssen den Lehrrichter kontaktieren und im Falle seiner Zustimmung die Ausstellungsleitung informieren.

Die Ausstellungsleitungen sind angehalten, die Ableistungen von Anwartschaften aktiv zu fördern. Über geplante Anwartschaften ist die Ausstellungsleitung zu informieren. Weiteres regelt die Zuchtrichter-Ausbildungsordnung. (§ 23)

Es obliegt dem Lehrrichter dafür zu sorgen, dass der Zeitaufwand für die Ausbildung des Anwärters nicht zu Lasten der Bewertung geht (s. § 11 Nr. 2 der Zuchtrichter-Ausbildungsordnung).

Best of Breed (BOB und Best of Opposite Sex (BOS))

Auf Internationalen & Nationalen Ausstellungen wird der Titel „Best of Opposite Sex“ zwingend vergeben. An dem Wettbewerb nehmen maximal vier Hunde teil.

Der Beste Jugendhund, die CACIB Gewinner und der Beste Veteran konkurrieren um das BOB. Neben dem BOB muss der Richter auch den besten Hund des anderen Geschlechts (BOS) auswählen.

Alternativ kann auch ein Wettbewerb für den Besten Rüden und die Beste Hündin durchgeführt werden. In diesem Fall treten nur zwei Hunde um die Titel BOB und BOS an.

Option: (für den Fall, dass ein optionaler Wettbewerb um den Besten des jeweiligen
Geschlechtes “Best of Sex” durchgeführt wird): Es konkurriert der Beste Rüde gegen die Beste Hündin für das BOB und das BOS.


Optionaler Wettbewerb: Bester Rüde/Beste Hündin
Mindestens teilnahmeberechtigt: der “Beste Jugendhund”, die CACIB-Gewinner und der “Beste Veteran”.

Der Richter platziert die Hunde nach ihrer Qualität ohne die Klasse zu berücksichtigen, aus
der der Hund kommt. (§ 24)

Titel und Titelanwartschaften werden automatisch vergeben.

Auf Ausstellungen wurden immer wieder die Anwartschaften nicht vergeben, obwohl der Hund die höchstmögliche Formwertnote erhalten hatte. Dies geschah meist aufgrund der Unwissenheit der (ausländischen) Zuchtrichter. Die Mitgliederversammlung hat daher folgende Neuregelung beschlossen:

Die Vergabe von Titeln und Titel-Anwartschaften liegt im Ermessen des Zuchtrichters.
Eine Vergabe der höchstmöglichen Formwertnote „Vorzüglich“ und der Platzierung des entsprechenden Hundes auf Platz 1 der jeweiligen Klasse ist grundsätzlich nur in Verbindung mit der Vergabe des entsprechenden Titels bzw. Titelanwartschaften möglich. Sollte der Zuchtrichter keinen Titel bzw. keine Titelanwartschaft vergeben, muss dies vom Zuchtrichter ausdrücklich im Richterbericht erwähnt werden. (§25)

Mehrfacher „Deutscher Champion (Klub)“ möglich

Die Mitgliederversammlung hat beschlossen, dass der Titel „Deutscher Champion (Klub)“ mehrfach von einem Hund erlangt werden kann, wenn es mehrere VDH-Vereine gibt, die die Rasse betreuen. In der Vergangenheit war dies nicht möglich und der Hund konnte nur einen Titel „Deutscher Champion (Klub) führen. Der Zusatz „nur einmal“ wurde in der Ordnung gestrichen.

Ein Hund kann den Titel „Deutscher Champion (Klub)“ nur einmal und nur von einem – die jeweilige Rasse betreuenden – Verein verliehen bekommen. (§ 28)


Einladung zur ordentlichen Jahreshauptversammlung 2016

Anbei finden Sie die Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung 2016.

Änderung zur ordentlichen Hauptversammlung 2016

Die ordentliche Hauptversammlung findet aus organisatorischen Gründen am Samstag, den 17. September 2016 um 10.00 Uhr

nicht wie im UP 2 / 2016 angekündigt im Hotel „Panorama“, sondern im Vereinsheim der BG Hamburg, in 22117 Hamburg,

Oststeinbeker Weg 83 statt. (2 Minuten von der A1, Abfahrt 32, Öjendorf) statt.

Wir bitten um Beachtung und hoffen auf rege Beteiligung.